Logo MV_Reiselfingen
Wappen_Reiselfingen
Logo-Lra
Musikverein "Harmonie" Reiselfingen e.V. gegründet 1884
Weblinks
Reiselfingen

Reiselfingen ( 767-810 m ü.d.M) liegt am Rand der wild Romantischen Wutachschlucht.
Die Einwohnerzahl liegt zur Zeit bei 580. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Reiselfingen 1218.
Das Ortswappen der Gemeinde zeigt in blauen, von blau-silbernen Wolkenrand umgehenden Schild einen rot-silbernen geschachtelten Schrägrechtsbalken. In den blauen Feldern je ein T ( entprechend Wappen des Klosters Tennenbach). Bereits im 15 Jahrhundert wurde Reiselfingen von der Obervogtei Löffingen verwaltet. Im Ort bestand zu dieser Zeit eine Verwaltung, die die Anordnungen der Obervogtei zu vollziehen hatte. Ab 1832 durfte das jeweilige Oberhaupt den Titel Bürgermeister tragen.
Zu diesen Zeitpunkt dürfte Reiselfingen die Selbständigkeit erhalten haben. Die Oberaufsicht für den Ort wechselte mehrmals.
Vor 1853 gehörte der Ort zum Amtsbezirk Neustadt als es bis 1920 zu Bonndorf wechselte. Nun folgte der Amtsbezirk Donaueschingen bis er in den dreisiger Jahren wieder nach Neustadt wechselte. Nach der Kreisreform 1973 gehört er zum Landkreis Breisgau Hochschwarzwald. Reiselfingen wurde zum 1.1.1975 zur Stadt Löffingen eingemeindet.(Auszug ausFestschrift 1984)

In Reiselfingen ist das Vereinsleben sehr aktiv. Der Musikverein als ältester Verein wird gefolgt vom
"FC Reiselfingen" als Mitglied stärkster Verein. Weitere Vereine sind die "Landfrauen" ,
die "Segelfuggruppe Reiselfingen" und die "Gori Zunft" sowie die Gruppe der "Münzlochgeister" die, die fünfte Jahreszeit vertreten.

Nicht vergessen möchten wir an dieser Stelle die "Freiwillige Feuerwehr Reiselfingen".

Neu hinzugekommen sind im Jahr 2008 die "Wanderreiter" die Ihre Heimat im Reiselhof (früher Hof von Johann Benz) haben.

Löffingen-Reiselfingen
Bild Reiselfingen
Logo Stadt Löffingen